»Datensammelwut«

Werte Scheiß-Journalisten, die ihr dieses Wort »Datensammelwut« immer und immer wieder in eure Artikel schreibt!

Die Staaten und wirtschaftlichen Unternehmungen haben keine heiße Wut und keinen anderen emotionalen Zustand, wenn sie jede Hemmung darin verloren haben, Menschen so weitgehend zu verdaten, dass es übel und bedrohlich in die Privatsphäre hineinragt. Es handelt sich um das genaue Gegenteil einer Wut, wenngleich es ebenfalls irrational ist: Es handelt sich um einen Kalkül, um eine Vorgehensweise, die systematisch geplant und technisch perfide durchgeführt wird.

Die plumpe, anschauliche Tat, die im Vergleich dazu passt, ist keineswegs der erregte, wütende Totschläger oder mordrennende Amokläufer. Es ist viel mehr der faschistische Schreibtischmörder, der mit genauer Überlegung und Planung dafür Sorge trägt, dass die industrielle Vernichtsung von Menschen auch ja nicht zum Erliegen komme, dass der Prozess »schön« optimiert und reibungslos laufe, dass nichts seinen Fortlauf störe, dass auch unter ungünstigen Umständen nicht das Gas ausgehen kann; ganz emotionslos und professionell, einfach nur, weil ihm jemand, der ihm kraft Stellung oder Amtes etwas zu sagen hat und dafür bezahlt, diese Aufgabe übertragen hat.

Ja, das ist der Charakter der Datensammler aus Staat und Wirtschaft und ihrer Schergen. Es sind keine Wütenden, es sind Faschisten.

Schreibt das so, Scheiß-Journalisten, und erspart euren Lesern das völlig unzutreffende und vorsätzlich verblödende Wort von der »Datensammelwut«!

Und wenn hier jemand mitliest, der als Werber, Geheimdienstler oder sonstiger Volksüberwacher von diesen Machenschaften lebt, weil man halt »von irgendwas leben« muss: Ja, du bist ein übles Nazi-Arschloch, du Weltverschlechterer! Ich hasse dich! Geh sterben!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Responses to »Datensammelwut«

  1. Denkakustiker sagt:

    Was hast Du eigentlich gegen Journalien ?
    Hier wirkst Du eher wie ein MC-Getriebener und nicht bei klarem Verstand.

    Die Journalien sind auch wirtschaftliche Unternehmen. Sie verkaufen Wahrheiten, die wir offensichtlich alle brauchen, um in dieser Gesellschaft, dem KapitalPERFIDISMUS überleben zu können.

    Und das GrundGesetz ist eine längst überholte Ausrichtung, die keiner mehr ernst nehmen kann, wenn er überleben will.

    Denn wer vor dem Grundgesetz abbremst, hat schon verloren. Das ist eben Kapitalismus ohne Ende. Die Alternative währe die Diktatur. Aber die will ja nun gar keiner.

    Denkakustiker

    • Bio sagt:

      Nur gut dass Du nichts zu melden hast.

    • Denkakustiker sagt:

      Und das, obwohl Du nichts verstanden hast.

      Das existenzielle Geschäft mit Informationen, ist gleich dem des Wein panschen, nur unmöglich zu kontrollieren.

      Wenn Du es besser weisst, lass mal sehen.

    • Bio sagt:

      Was Du sehen willst, das ist mir doch Schnuppe.

      Ich verstehe doch eh nichts, also auch Dich nicht. Ich habe überhaupt keinen Schimmer von was Du da prabbelst und für was bei dir z.B. existenziell steht.

      Mit jemandem, der so stereotyp nur eine Alternative beschreibt, lohnt es ohnehin nicht seine Zeit zu verplempern – im diesem Sinne – gehab Dich wohl.

    • Denkakustiker sagt:

      Wir können unmöglich alles wissen,
      aber alles verstehen könnten wir schon.

      Denkakustiker

    • Bio sagt:

      »Wir»-Selektion – guten Tag!

      Ich bin ein Individuum, so wie jedes andere Lebewesen auch und erst das vereint alle – niemals diese Wir-Selektion.

      Nächster Versuch. :D

    • Denkakustiker sagt:

      So gesehen, könntest Du ohne »Wir»-Selektion diesen Mist gar nicht zum Ausdruck bringen.

      Nicht – Du – hast eine Sprache.
      Aber – wir – haben eine Sprache.

      Denkakustiker

    • Bio sagt:

      Und dafür hast Du jetzt so lange gebraucht?! :D

      Schön wenn ihr eine Sprache habt!
      Und ja, du hast es erkannt, ich habe keine! Wüsste zumindest nicht wo die sein soll. Ich spreche und ggf. schreibe eine Sprache und vielleicht noch eine zweite, mehr oder weniger gut und vielleicht noch ein paar Brocken von ein paar anderen, aber haben tue ich die noch lange nicht – du Blödian.

    • Denkakustiker sagt:

      Eigentlich nicht. Habe dafür nur eine Minute gebraucht. Ich bin nicht auf Dich fixiert :-)

      Was Erich Fromm angeht; Ich bin und habe nichts. Nicht einmal Hunger oder Durst. Das sollte zum Leben reichen :-)

      Aber meine erlernte Muttersprache gibt mir Ausdrucksmöglichkeiten, auch dann, wenn andere sie nicht verstehen wollen. Warum auch immer.

      Jedenfalls machen sie mein Sein für jeden hoch entwickelten Organetiker erkennbar.

      Auch Dich ! Bio -> Elias ?

    • Denkakustiker sagt:

      Falls Du Dich an meiner Worterfindung reiben solltest.

      Mit dem Wortgebrauch »Organetik« trenne ich sensitiv indikative Energetik, also das Leben von der räumlichen Energetik.

      Denkakustiker (Blitzmerker, Rechthaber und Leuchte)

      Wobei ich kein Jurist bin, was das Recht angeht. Aber mit Elektrizität hatte ich als Praktiker schon viel zu tun.

  2. Denkakustiker sagt:

    Wie schön wäre da doch eine Diktatur der Vernunft, die wir uns alle zusammen auferlegen. So könnten wir wenigstens organisiert leiden. :-)

    Denkakustiker

  3. Denkakustiker sagt:

    So gesehen, könntest Du ohne »Wir»-Selektion diesen Mist gar nicht zum Ausdruck bringen.

    Nicht – Du – hast eine Sprache.
    Aber – wir – haben eine Sprache.

    Denkakustiker

    • Bio sagt:

      Stimmt. Ohne euch Blitzmerker müsste ich so etwas wirklich nicht zum Ausdruck bringen – ist ja ohnehin zu hoch für Dich, was dein Rechthaber-Kommentar eindrucksvoll beweist, du Leuchte.

    • Bio sagt:

      Axo.

      Lies mal Erich Fromm – Haben oder Sein und wenn Du das schon getan hast, dann lies es nochmal und versuch zumindest ein wenig davon zu verstehen. Dein Dumgelalle vom Haben ist doch peinlich m(

    • Denkakustiker sagt:

      Dumgelalle vom Haben ?

      Sensitiv betrachtet, HABE ich doch mehr als man täglich denkt. Nämlich Geschichte und zugegeben, da ist auch einiges peinlich :-)

      Aber immer seltener !

    • Denkakustiker sagt:

      Und noch was, Du Gott.

      Lesen ist das was andere vorgeben, mal gedacht zu haben, wo zu und warum auch immer. Als unverkennbare Wirklichkeit bleibt uns nur, das sie dafür Geld, also ihren kulturgesellschaftlichen Unterhalt bekommen haben.

      Ein Indikator für richtig und falsch ist das Geschreibsel jedenfalls nicht. Das lernen wir nur durch organetische Erfahrung in einem erkennbaren Ganzen. Und das dauert ein Leben lang und bleibt wegen der physikalisch, fragmental begründbaren Wahrnehmung immer unvollkommen.

      Unser GeHirn ist ein VergleichsOrgan, nicht mehr aber auch nicht weniger, weil es präzise zu unterscheiden weiss. Nur mit der philosophischen Zuordnung haben wir so unsere Probleme, die unser ganzes Leben ausfüllen.

      Kein Anfang und kein Ende !
      Und diesbezüglich HABEN wir nur uns selbst.

    • Bio sagt:

      Denkakustiker sagt:
      26. Januar 2016 um 18:39

      Eigentlich nicht. Habe dafür nur eine Minute gebraucht.[…]

      […]Für jemand, der sich selbst beobachtet, beinhaltet die Prahlerei Selbstverachtung. Es ist so, wie schon Spinoza sagte: »Nichts fällt dem Menschen schwerer als das Zügeln seiner Zunge. Er kann seine Wünsche besser mäßigen als seine Worte.«
      Deshalb bedeutet Bescheidenheit nicht die Absage an den Stolz mit Worten, sondern das Ersetzen des Stolzes durch Selbst-Bewusstsein und Objektivität. Eine gezwungene Bescheidenheit ist falscher Stolz.[…]
      Bruce Lee

      […]Ein Indikator für richtig und falsch ist das Geschreibsel jedenfalls nicht. Das lernen wir nur durch organetische Erfahrung in einem erkennbaren Ganzen. Und das dauert ein Leben lang und bleibt wegen der physikalisch, fragmental begründbaren Wahrnehmung immer unvollkommen.[…]

      Ja und Nein.
      Nein weil es, aus der persönlichen Erfahrung heraus gedeiht ist ist diese Sicht-Weise schon auch ein Indikator, oder kann zumindest, mit hinreichendem Wissen, das aus der Erfahrung heraus generiert wird und wächst, den das Wissen ist nichts anderes wie ein Speicher dieser Eindrücke, mit allen Ausdrucksformen.

      Und Ja – Zustimmung. Ein leben hat ein Leben lang. Zeit. Mal länger – mal kürzer.

      […]Science is all metaphor.[…]
      Tim Leary

      Die Wissenschaft zeigt, dass mit dem fortschreiten der Erfahrung auch die Geschwindigkeit sinkt, in dem die Verarbeitung im Hirn abläuft, also z.B. das Erinnern und Abrufen und da hätte die Jugend klar Vorteile.
      Ich denke, die Jugend muss auch schneller denken, insbesondere in der heutigen Epoche sind Stressohren keine Seltenheit mehr, auch bei den Kleinen schon – diese neuen Menschen – da diese Erfahrung noch nicht fortgeschritten ist.

      Eile mit weile hallt es vom Berg – Echo – OTTO! Ich plapper hier rein, so geht es mir fein – von den Fingern :D

      Peace Out! :mrgreen:

    • Bio sagt:

      Axo:

      Kennst‹e den Spruch? »Wer schreibt der bleibt.«
      Den kenne ich aus meiner Jugend, vom Cäsar und Poker Karten spielen (um Groschen) – im Jugendhaus (so hieß das zumindest damals, bei uns).
      Dass man nicht immer »bleiben« kann ist doch aber auch klar? ;)

      Tschö :D

    • Bio sagt:

      Axo. Und noch was.
      Von wegen Gotteslapp usw.

      Du musst mich nicht mit Gott ansprechen, auch wenn es zuträfe. Denn das ist Kindergarten Logik für mich. Mit Religionen habe ich es ohnehin nicht so, da will ich auch nicht wählen müssen, denn die stoßen mich eher ab.

      Das kann ich nämlich auch, wenn ich denn diesen Gedanken aufgreife und auf einfache Nenner bringe.
      Dann bist Du auch Gott! Jeder ist Gott, sein eigener, seiner Selbst willen.
      Denn Gott ist in Dir und Du bist mit Gott.

      Amen!
      :mrgreen:

  4. Denkakustiker sagt:

    Ein großes GeHirn ist eben auch nicht gut, denn damit glaubt man zu viel :-)

    So wie Du glaubst, an meiner Zeitangabe zweifeln zu müssen. Möglicherweise gehen wir beide da von einer unterscheidbaren Gesamtbetrachtung aus, so das Du annehmen musst, dass ich schon allein für das Schreiben selbst länger gebraucht haben müsste. Der reine Vergleich und die Zuordnung brauchte es jedenfalls nicht.

    Andernfalls ist das fortgeschrittene Alter schon ein geistiger Segen vorausgesetzt, mann hat sich stets um Verstand bemüht, also das erfahrene Wissen zu einem Ganzen geordnet. Dann jedenfalls wirkt das tägliche Vergleichen, wie ein Kinderspiel.

    Was die Wissenschaft mit geistiger Geschwindigkeit meint, ist erlebte Geschichte und das wirkt auf mich logisch. Wehr viel hat muss viel kramen. Zudem neigt man im Alter zur Ruhe und das wirkt sich auch geistig aus. Geschwindigkeit wirkt nun mal zunehmend.

    So beklagen HochleistungsMathematiker große Schwierigkeiten nach einem Urlaub, wieder das geistig benötigte Niveau zu erreichen. Hier ist sogar von mehreren Wochen die Rede.

    Was die Jugend angeht, so sind sie mehr Sammler organetischer Erfahrungen. Das synergetische Verstehen von Zusammenhängen ergibt sich erst später, wenn sie sich darum mühen.

    Es gilt eben grundsätzlich: von nichts kommt auch nichts oder besser, ohne Ursachen auch keine Wirkung und keine Wechselwirkung ohne Ursachen – das Prinzip der Kausalität des Raumes !

  5. Denkakustiker sagt:

    Und noch was zu den Bewusstseinsformen :-)

    Das, was allgemein als Bewusstsein, Selbstbewusstsein und Unterbewusstsein in vielfältigsten Betrachtungen beschrieben wird, kann auch verständlicher zum Ausdruck gebracht werden.

    Das GeHirn besitzt ein genetives Befindlichkeits-Spektrum. Dieses Befindlichkeits-Spektrum ist das maßgebende Unterbewusstsein, welches durch organetische Erfgahrung im energetischen Raum eine Ausdehnung erfährt, wodurch das sogenannte Bewusstsein und damit Orientierungs- und Organisationsfähigkeit in einem dynamischen VergleichsMuster entsteht.

    Das Befindlichkeits-Spektrum dienst der existenziellen Anpassung an den LebensRaum.

    Was heute diesbezüglich so undurchdringlich erscheint, ist die Komplexität unserer Gesellschaft.
    Mit Beginn der Industrialisierung Mitte des 18. Jh nehmen die kulturgesellschaftlichen Synergien stetig zu und richten fragmentalen Schaden in unseren Befindlichkeits-Spektren an. Diese Zerstörung unserer Befindlichkeits-Spektren manifestiert sich zunehmend in unserer Verhaltensdekadenz.

    So zerstört sich die geistige Evolution noch ehe sie wirklich begonnen hat.

    So, und nun fertig mit Prahlerei :-)

    Noch einen Satz zu unseren Sprachen, welche unser Denken maßgeblich bestimmen.

    Erst wahren es Laute,
    dann waren es Silben,
    aus denen sich in der Folge
    ganze Worte formten und später
    ganze Sätze gebilden.

    Unsere kulturgesellschaftlichen Muttersprachen mit denen wir einst unsere vielfältigsten Mühen zum Ausdruck bringen konnten. Heute bequemen wir uns nur noch, um diesen Ausdruck :-)

  6. Denkakustiker sagt:

    … ganze Sätze bildeten. natürlich !

  7. Denkakustiker sagt:

    Und weil es so schön bequem ist, einen Gedanken noch in Satire.

    Beim Psychologen:
    Psychologe) Na … was fehlt uns denn ?

    Patient) Herr Doktor, ich habe ein schon lang andauerndes Problem. Ich kann nur den Menschen wirklich vertrauen, die einen klaren Verstand besitzen.

    Psychologe) Mein Lieber…, kein Mensch will klaren Verstand…, alle wollen nur Geld. Also vertrauen sie denen die Geld besitzen. Einen guten Tag und… meine Rechnung wird sie in den nächsten Tagen erreichen.

    • Bio sagt:

      »Dein« Geld langweilt mich immens.

      Und dieser Psychofritze am End isn Vampir, wenn man da nach Lavey betrachtet, weiter nichts, egal wie viel er ergaunert(e) – in der Kirche kann er sich damit vielleicht was erkaufen.

      Pffff…..

    • Bio sagt:

      Axo. Das mit der »Zeitangabe«.
      Ach das war doch nur ein wenig »Angabe«, nenne überheblichkeit wenn Du willst, schwere Brocken sind schwer zu tragen.
      Im Grunde war es ein Schuss ins blaue, wegen den Tagen die vergangen waren – reine Imagination – Illusion – vielleicht Spinnerei.

      Was anderes wollte mir irgendwie zu dem Zeitpunkt auch nicht in den Sinn kommen, zu Deinem Blagfasel….

  8. Bio sagt:

    […]Erfgahrung im energetischen Raum[…]

    https://youtu.be/tIAZTV_sYtk

    Reine Sonnenenergie in Bio-organischer Form :D

    • Denkakustiker sagt:

      Ich mag es noch dynamisch und nicht so zerhackt (digital).

      Kann er den LebensRaum eigentlich noch anders interpretieren, oder ist sein Befindlichkeits-Spektrum dafür schon zu fragmentiert.

      Es muss ja nicht Schlager sein ;-)

    • Bio sagt:

      LoL

      Ja ne, is klar – dritte Person usw. LoL
      Die Kniffe werden auch immer doller :D

      Ich interpretiere das jetzt mal als Musikgeschmack im Allgemeinen und das Gemotze wenn es nicht zusagt.

      Poste doch selbst deine Bevorzugte Musik, wenn Dir »meins« nicht gefällt. Dann lerne ich vielleicht auch etwas aus Deinem Geprabbel über diese Andere Befindlichkeit, dann könnte es aber auch vorkommen, dass mir das dann auch nicht zusagt.
      Deswegen gefällt mir das von mir erwähnte, doch nicht weniger gut m(

    • Bio sagt:

      Axo. Noch ein paar Schlagworte.

      Sound ist elektrische Funktion.

      Forward ever, backward never!

      Techno la droga!

      Have a nice Day q: D

    • Bio sagt:

      Und von wegen fragmentiert.

      Ich halte es ja so mit dem Schubladen denken.
      Um solch rudimentäre Systeme auch gut nutzen zu können, kann eine lebendige und beständige Defragmentierung nur von Vorteil sein.

  9. Bio sagt:

    […]So wie Du glaubst, an meiner Zeitangabe zweifeln zu müssen.[…]

    Jetzt fällt es mir wieder ein.
    Ne Du. Ich zweifelte eher daran, dass Du ernsthaft diskutieren und Dir Zeit für mich nehmen wolltest. Bei diesem Kommentar mit fasst schon Troll Charakter, wenn ich ein Heiseianer wäre.
    Könnt ich ja verstehen, so wie ich bis dahin reagierte. Trotzdem sagt es mir, und wenn nur mir, etwas über Dich.

    Das nur noch am Rande. Zu dem Rest will ich jetzt auch gar nicht mehr viel schreiben, also zu dieser Prahlerei. Du wirst schon wissen, von was Du da redest. Und. Things understood, need not be explained….

    Der Hirnmuskel, wohl eine gern benutzte Metapher, will auch aktiv trainiert sein – siehe Mathegenie – man sollte sich auch auf das Alter nicht allzuviel einbilden ;)

    • Denkakustiker sagt:

      Auf das Alter sicher nicht, aber auf die Erscheinung.
      Alt werden alle, aber nicht alle erscheinen :-)

      Das Alter beschreibt die Zeit und Zeit ist Evolution sowie Evolution Beschleunigung ist. Erst wenn sich nicht s mehr bewegt, ist alles vorbei.

      Wie im Leben :-)

    • Bio sagt:

      […]Erst wenn sich nicht s mehr bewegt, ist alles vorbei.[…]

      Sagst Du.
      Ich sage. Dann ist Das was sich nicht mehr bewegt.
      Alles andere wäre humanoide Anmaßung und Überschätzung seiner Existenz im Kosmos, für mich.
      Wie im Leben, also wie im Humanoiden Erfahrungs-Spektrum ist wohl doch ein sehr begrenztes Spektrum, um nicht von minderwertig zu sprechen.

    • Denkakustiker sagt:

      »Psychofuzzies… immer wieder erheiternd.«

      Finde ich auch vor allem, da sie ja letztlich über sich selbst lachen, ohne davon zu bemerken.

      Nun, inzwischen nennen wir uns ja Wissensgesellschaft und entwickeln daraus auch noch eine Informationsmarktwirtschaft. Das ist wirklich Putzig ;-)

      Die kritische Masse des geistigen ÜberschussVermögens, hat schon seinen Unterhaltungswert aber eben auch mit einem bitteren Nachgeschmack, welcher sich wesentlich nachhaltiger auf unsere Zukunft auswirkt.

      So wollen wir ja auch in der Meinungsmenge einer Wissensgesellschaft zwischenzeitlich unsere Umwelt und nicht unseren Lebensraum schützen. Ist ja auch nicht schön, dieser Weltraumschrott :-)

      Wahrscheinlich auch so eine Einzelleistung, beruflich und mit kollektivialer Verstärkung der Glaubwürdigkeit, versteht sich !

      Es ist eben so, der kulturgesellschaftliche Wucher der Schuld, zwingt individuell zunehmend zu eingeschränktem und widersinnigen Denken.

      Und davon kann sich keiner ausnehmen.

      Besonders dann, wenn die eigene Muttersprache nicht perfekt beherrscht wird und so synergetisch auch noch Alibifunktionen übernehmen kann, weil man doch zu oft falsch verstanden wird.

      Aber was schreibe ich da, unsere Sprache war ja mal Deine Domäne, als Du diesbezüglich einen Ausweg suchtest und eine passable Meinung im Sinne des DUDEN, also des Konrad DUDEN darlegtest, welcher ja unsere Sprache in der Schrift, schon vor über 100 Jahren vereinfachen wollte. Und das aus gutem Grund.

      -

      Unsere kulturgesellschaftliche Denkakustik befähigt uns, aus der Befindlichkeit des sich Wunderns heraus, eine selbstbewusste Frage zu formulieren.

      Und die Frage protegiert unser Bewusstsein selbst dann, wenn wir keine Antworten finden.

      Die Antworten auf unsere Fragen befinden sich
      gerade nicht zwischen dem Glauben und dem Wissen.
      Sie befinden sich zwischen dem Glauben und dem Verstehen, denn das Wissen bedient beides.

      Gute Nacht
      Denkakustiker

  10. Denkakustiker sagt:

    Was das Geld angeht, hast Du den Witz wohl falsch verstanden. Das Geld ist unser Untergang, weil viel zu wenige was davon verstehen. Am wenigsten jene, die das Geld zu ihrer kulturgesellschaftlichen Berufung gemacht haben ;-)

    Und das die sogenannte kulturgesellschaftliche Psychologie keine Ahnung von der psychologischen Betrachtung des Befindlichkeits-Spektrums hat, sollte auch Anklang finden ;-)

    • Bio sagt:

      Danke für die Erläuterung der Witzaussage, aber ich habe den schon verstanden und Dir dies dann zu sagen hielte ich für überflüssig. Dass ich auch nicht lachen musste, das hast Du sicherlich gemerkt, denn so witzig finde ich das noch nicht ein mal.
      Ich denke eher, Du hast die andere Sichtweise von mir, auf dieses Szenario, nicht verstanden und deshalb noch ein Zitat dazu.

      […][…]Many people who walk the earth practice the fine art of making others feel responsible and even indebted to them, without cause. Satanism observes these leeches in their true light. Psychic vampires are individuals who drain others of their vital energy. This type of person can be found in all avenues of society. They fill no useful purpose in our lives, and are neither love objects nor true friends. Yet we feel responsible to the psychic vampire without knowing why.[…]
      LaVey, Anton – The Satanic Bible[…]

      Dies ist eine okkulte Sichtweise.
      In der Psychologie gibt es da z.B. solche Narzissten und Co-Narzissten Paarungen, die auch als profitabel für Beide Seiten in Erscheinung treten, aber das weißt Du sicherlich schon, wenn ich Dich nicht überschätze :D

    • Bio sagt:

      Axo. Eins noch hierzu. Weil das nie richtig klar wird. Das Geld.
      Das ist nicht das Problem an sich, es ist das Geld-SYSTEM. Das geht bei den Religionen bis zurück ins Alte Testament, mit dem Zinsverbot.
      Für mich geht das noch weiter zurück im Sinne von Besitz als Garant für Herrschaft, aber so weit muss man auch gar nicht gehen. Freigeldtheorien gibt es genug, da haben die Ökonomen schon alles reichlich durchgekaut, aber dann ist man auch gleich Ketzer, wie z.B. ihr Herr Jesus – oder man ist halt gleich noch schlimmer, so etwas wie ne Klein-Reinkarnation dieses Jesus, ein Adolf mit »seiner« Zinsknechtschaft und da ist der Bogen ja auch nicht weit zum Antisemitismus.

      Also. Wer das nicht trennen kann – endlich mal und dann ankommt, das andere es nicht verstehen, dann bitte ich um Klärung! LoL

      Oder soll ich mich wirklich nur noch im Zimmer kugeln vor lachen bei so Blitzmerkern? Geld wäre der Untergang? LoL

      Komm mal klar mit deiner Denkakustik, oder was würdest Du nehmen zum Tauschen – Hinkelsteine??? :D

    • Denkakustiker sagt:

      Nun, hier hast Du mich zunächst an einem Schwachpunkt erwischt. Ich bin ein ausgeprägter, deutscher Denkakustiker und habe mit den Denkakustiken anderer Sprachbildungen so meine Probleme.

      Was meine Stärke ist, ist zugleich auch meine Schwäche, wenn es um die Verständigung mit anderen Kulturen geht, was dem globalen Verständnis selbst jedoch keinen Abbruch tut.

      Vielleicht weisst Du ja darauf zukünftig Rücksicht zu nehmen und übersetzt das, was Du davon verstanden hast oder glaubst ;-)

    • Denkakustiker sagt:

      Hinkelsteine ? :-)

      Wie kommst Du jetzt darauf ? Nein, Das Geld als solches ist schon eine geniale Erfindung, nur der Umgang, also der Verstand zu diesem Tauschwerkzeug ist chaotisch und ermöglicht erst ein solches »Geld«System. Es fehlt eben an Verstand, um diese praktische Erfindung zu bewahren.

      Du kannst ja auch mit einem Spaten eine Fläche kultivieren oder jemanden damit erschlagen. Diesbezügliche Folgeerscheinungen lassen sich doch unterscheiden, genauso wie beim Geld :-)

    • Bio sagt:

      Warum ich in der Beziehung auf Dich Rücksicht nehmen müsste, das erschließt sich mir nicht wirklich.

      Aber gut. Ich merk’s mir und werde zum Sie übergehen, falls noch etwas gesagt werden muss, nach diesem Kommentar.

      Etwas wirklich sinnvolles zum Verlauf von mir wirst Du nicht mehr erwarten können.

      Du redest vom Ego, von meinem angeblichen Ego.
      Ich hingegen muss gar nicht so viel einstecken, bevor ich erkenne, wann es sinnvoll ist sich zurück zu ziehen.

      Der Ruhm soll allein Dir gehören! Mein Ego beschränkt sich hierbei eher auf ne Schutzfunktion – und – da bin Ich ganz Ego – das ist auch gut so, wenn Es das macht!

      »[…]wenn jemand mit dem Messer auf mich los geht, dann renne ich weg![…] – Bruce Lee«

      … out…

      Das war jetzt EOD³

    • Bio sagt:

      […]Es fehlt eben an Verstand, um diese praktische Erfindung zu bewahren.[…]

      Mit verlaub, Sie reden Blech!

      Oder wollen Sie ernsthaft in den Raum stellen, dass es all den Denkern z.B. der Österreichischen, oder der Frankfurter Schule und jedem weiteren wie z.B. dem Herrn Silvio Gesell an Verstand fehlt(e)??1!

      Ich würde eher meinen, es fehlt nicht wirklich am Verstand, sondern am Wille. Und. Diese Kraft geht vom derzeitigen System und dessen Nutzniesser und Strippenzieher aus.
      Noch nicht mal der Russe hat wirklich die Eier z.B. mit den BRICS mal das Geld-System zu switschen um zu sehen was passiert.

      Wo es am Verstand über das Geld und somit auch über das System im Allgemeinen fehlt, da ist das Fehlen auch Absicht, oder wird nicht wirklich energisch bekämpft, z.B. in der Bildung usw. und das ist in der Allgemeinbildung der Bevölkerung – ne Religion hat gar nicht den Anspruch dass die Leute sie durchschauen – das wäre kontraproduktiv – und der Konsum hat längst schon den Status einer Religion.

      EOD4

    • Bio sagt:

      https://youtu.be/BKYT2VsIBVQ

      Das ist aber nicht das denken eines Täutschen! :lol:

      EOD5

    • Denkakustiker sagt:

      Rum interessiert mich nicht, weil er nicht meiner Selbsterhaltung dient, diese eher noch gefährdet.

      Es geht um individuelles Verständnis auf engem Lebensraum, den wir alle bewusst und/oder unbewusst beeinflussen.

      So ist auch das Thema Geld in seiner Gesamtheit zu verstehen. Es kommt gerade nicht auf geistige Einzelleistungen an, sondern auf das Verständnis der Masse. Das Volk ist entscheidend und nicht jene, welche das allgemeine Unverständnis auszunutzen verstehen.

      So haben wir es selbst in der Hand, Veränderungen auf den rechten Weg zu bringen. Aber dazu muss sich der Verstand ausbreiten, denn nur dieser kann uns eine gemeinsame Richtung geben.

      Aber was ist nun Verstand ?

      Sicher ist durch Erfahrung, das er reichlich bemüht sein will :-)

      Aber unsere EGO`s suchen die maximale Bequemlichkeit, die in einer exorbitant synergetischen Gesellschaft zur genüge angeboten wird. Also gegen was soll es ankämpfen, das kleingeistige EGO ? Gegen seine eigene Natur ?

    • Denkakustiker sagt:

      Vielleicht brauen wir eine Religion des Verstandes, wo es außerordentlich beschämend ist, nicht richtig zu verstehen und nur Unsinn zum Auspuff zu bringen :-)

    • Bio sagt:

      Sie ist einfach bemerkenswert, Ihre verbohrte Rechthaberei, aber wenn Sie noch nicht einmal Mengenlehre beherrschen und geistige Eigenleistungen als nicht relevant einordnen, ohne diese Ihre Masse vielleicht…..

      Ach was mach ich mir noch die Mühe. Es klingt zwar alles ganz toll, ist aber einfach Bullshit – Rechthaberei und Prahlerei geprabbel.

      … Und dieses Verdinglichung von Konzepten die sich dann plötzlich ausbreiten – Köstlich! Auf ner Vorlesung mit ihnen hätte man sicherlich was zum lachen und das wäre ja auch nicht gerade das schlimmste :D

      Ich frag mich derweil, wer dann den Verstand in die Masse bringt, wenn es doch auf Einzelleistungen nicht ankommt.

      Das wird dann vermutl. der Verstandespfarrer übernehmen LoL

      Was für ein tolles Borg-Blah! Ich schmeiß mich weg :D

      Aber ich vermute mal, anhand Ihres überlegenen Verstandes ist das alles ganz anders…….

      Psychofuzzies… immer wieder erheiternd. :D

    • Denkakustiker sagt:

      Jetzt bin ich auch noch in den falschen Absatz geraten !

      Gehe mal ein höher :-)

  11. Denkakustiker sagt:

    Ach so, was die Zeit angeht, die ich für Dich verwende;

    Du bringst Dich ungewöhnlich zum Ausdruck und ich gehe darauf in Wechselwirkung. Frauen wackeln mit dem Po, um Aufmerksamkeit zu bewirken und Du mit dem Kopf :-)

    Es gibt Menschen, die sich mit unserer Sprache zum Ausdruck und andere zum Auspuff bringen können.

    Bei Dir bin ich noch in der Schwebe :-)

    • Bio sagt:

      Oh. der knädige Herr bildet sich ein Urteil über mich. Wie spannend putzig! :mrgreen:

      Und das auf diesen Trollversuch mit Zirkelschluß LoL
      Glaubst Du, es wäre für mich mittlerweile irgendwie wertvoll, dass Du auf mich reagierst? Und das bei aller Schmeichelei LoL

      Weist Du. Ich sagte es eingangs schon und das gilt für mich immer noch:
      Nur gut dass Du nichts zu melden hast.

    • Denkakustiker sagt:

      Eigentlich nicht ! Bin noch in der Schwebe :-)

    • Denkakustiker sagt:

      Aber Dein EGO hinterlässt schon einen kritisch angespannten Eindruck, was Dich aber nicht weiter zu kümmern scheint (LMA). Du teilst aus und verträgst selbst nicht viel. Das ist symptomatisch.

      Was ist Denken ?

      Denken ist…
      https://de.wikipedia.org/wiki/Denken

      oder mal rein energetisch betrachtet:

      … über das maßgebende Befindlichkeits-Spektrum die lebensräumlich energetischen Eindrücke (Wahrnehmungen)individuell organetisch zu vorstellungsräumlich und lebensräumlich ausgleichendem Ausdruck zu bringen.

      Kulturgesellschaftlich erfordert dieser, individuell notwendig, ausgleichende Ausdruck ein nachhaltig wirkendes Maß philosophischer Vielfalt (organetische Intelligenz).

      Ohne ausgleichenden Ausdruck werden die zunehmenden Eindrücke unerträglich, meint die Hierarchie in unserem Befindlichkeits-Spektrum, das EGO. Und das im guten wie im schlechten Befinden. Es ist die Komplexität, welche uns das nur schwer erkennen lässt.

      Aber nur gut, dass ich nichts zu melden habe ;-)

    • Bio sagt:

      […]Aber Dein EGO hinterlässt schon einen kritisch angespannten Eindruck, was Dich aber nicht weiter zu kümmern scheint (LMA). Du teilst aus und verträgst selbst nicht viel. Das ist symptomatisch.[…]

      Warum wundert mich das jetzt nicht?

      Weil ich so etwas schon erwartet habe – nach der tollen Ansprache und Prahlerei.

      Ich denke.

      Ab hier ist EOD – Analyse this…..

    • Denkakustiker sagt:

      Sicher ! Was bleibt Dir auch anders übrig. Aber was :-)

    • Bio sagt:

      LoL

      Blamiere ich mich jetzt, oder erst später?

      Z.B. dass das wieder recht stereotyp ist was du da blahfaselst. Und. Kausalgedöns, das scheint auch eine Schwäche *üps* ein Spezialgebiet von Dir zu sein.

      Ganzheitlich gesehen, gibt es noch mehr Möglichkeiten als nur EOD oder nicht – z.B.

      Jetzt EOD und was ganz anderes zu tun – Du langweilst einfach nur mit angeben. Und. Das ist jetzt mein Urteil, nach den komischen Kontakt, der ungefähr da anfing:

      »Und das, obwohl Du nichts verstanden hast.«

      Obwohl. Ich. Nichts verstehe.
      Weil. Mir. Nix. Anderes. Übrig bleibt. Als was ganz anderes zu tun – wenn’s langweilt – dieser Analysiererei Hokuspokus.

      Og Du Gott Denkakustiker – gepriesen seiest Du bis in alle Ewigkeit – und – gepriesen seien die Siechen – damit die auch mal was zu tun bekommen :D

      Gut‹ Nacht!

    • Bio sagt:

      https://youtu.be/3O1_3zBUKM8

      »La La La«
      (feat. Sam Smith)

      La la, la la la la la na na na na na,
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      La la, la la la la la na na na na na,
      La la na na, la la la la la na na na na na

      Hush, don’t speak
      When you spit your venom, keep it shut I hate it
      When you hiss and preach
      About your new messiah ’cause your theories catch fire

      I can’t find your silver lining
      I don’t mean to judge
      But when you read your speech, it’s tiring
      Enough is enough

      I‹m covering my ears like a kid
      When your words mean nothing, I go la la la
      I‹m turning up the volume when you speak
      ›Cause if my heart can’t stop it,
      I‹ll find a way to block it, I go
      La la, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      I‹ll find a way to block it, I go
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      La la na na, la la la la la na na na na na

      If our love is running out of time
      I won’t count the hours, rather be a coward
      When our worlds collide
      I‹m gonna drown you out before I lose my mind

      I can’t find your silver lining
      I don’t mean to judge
      But when you read your speech, it’s tiring
      Enough is enough

      I‹m covering my ears like a kid
      When your words mean nothing, I go la la la
      I‹m turning up the volume when you speak
      ›Cause if my heart can’t stop it,
      I‹ll find a way to block it, I go
      La la, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      I find a way to block it, I go
      La la, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      I find a way to block it, oh
      La la, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      I find a way to block it, I go
      La la na na, la la la la la na na na na na,
      La la na na, la la la la la na na na na na,

      I‹m covering my ears like a kid
      When your words mean nothing, I go la la la
      I‹m turning up the volume when you speak
      ›Cause if my heart can’t stop it,
      I‹ll find a way to block it, I go

      I‹m covering my ears like a kid
      When your words mean nothing, I go la la la
      I‹m turning up the volume when you speak
      ›Cause if my heart can’t stop it,
      I‹ll find a way to block it, I go
      La la, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na
      La la na na, la la la la la na na na na na

      http://www.azlyrics.com/lyrics/naughtyboy/lalala.html

  12. Denkakustiker sagt:

    Es ist immer wieder interessant in der Vergangenheit zu stöbern. Insbesondere in der eigenen Peinlichkeit. Denn in der Peinlichkeit steckt eine Information über uns selbst, die von großem Nutzen ist. Überwinde sie und erkenne Dich ! Und glaube mir, so schlimm, wie es sich anfühlt, ist es gar nicht. Wir sind nun mal fehlbare Menschen auf dem leicht beirrbaren Weg zum Richtigen, nämlich der umfassenden Widerspruchlosigkeit, geläufiger auch als Intelligenz bezeichnet.

    So erscheint es doch erkennbar merkwürdig, was hier mit uns getrieben wurde !

  13. Denkakustiker sagt:

    Mit uns beiden !

    Denn Mind-Controller sind Triebtäter. Perfide Triebtäter unserer Reflexe und Leidenschaften, in deren Hemmungslosigkeit am wissenschaftlichen Fortschritt.

  14. Denkakustiker sagt:

    Und solche Angriffe selbst auszubremsen ist extrem schwierig, selbst dann, wenn man das Prinzip verstanden hat. Wir haben geistig eben nur begrenzte Kapazität und diese wird durch Resonanzen einfach weiter eingeschränkt. So erklären sich auch die Symptome des Stress, Burnout und der Demenz und über dies auch insbesondere die Schizophrenie in der Denkakustik und im Befindlichkeit-Spektrum.

    Eben der perfide, weit über dem kulturdidaktischen Gesetzt stehende, Fortschritt der Neurowissenschaften.

  15. Denkakustiker sagt:

    Bretter die die Welt bedeuten sind, wenn die Wissenschaften der Psychologie und die Psychologie der Wissenschaften auf dem dem Holzweg interpretieren !

  16. Denkakustiker sagt:

    So haben wir einen Dritten Weltkrieg, den jeder mit sich selbst austragen muss !!!

    Vermutlich finanziert über die jährlich dreistelligen Milliardenbeträge der Geheimdienste und der Pharmaindustrie und weiteren finanziellen Zugriffsmöglichkeiten durch das Dimensions-Mind-Control selbst.

    Ganz offensichtlich wusste Dipl.-Psych. Heiner Gering 2004 was uns droht, aber nicht wovon er spricht. Denn er unterlag in direkter Folge, also noch im selben Jahr, im Alter von 41 Jahren einem Kehlkopf(Krebs)Leiden.

  17. Denkakustiker sagt:

    So tragen heute Unzählige die selbstzerstörerische Bürde in sich, zu ihrem Brötchengeber stehen zu müssen, auch dann, wenn es der Teufel persönlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.