Wut!

ExplosionsgefährlichZum Wut-Blog

Wer glaubt, dass man die Menschen beliebig belügen kann, während ihr Leben vor die Hunde geht, hat sich getäuscht. Es staut sich eine Wut auf, die in einem aussichtslosen Leben kein Ventil mehr findet. Das zuletzt sich öffnende Ventil öffnet sich gewaltsam, mörderisch, barbarisch.

Und hinterher, wenn die Katastrophe wieder einmal passiert ist, spricht die classe politique von Killerspielen und vom Internet. Sie spricht nicht von Verarmung, nicht davon, dass Menschen bei einer bestimmten Herkunft trotz aller Anstrengung objektiv keine Chance bekommen, nicht davon, dass in keiner anderen Industrienation der Zugang zu Bildung so sehr von der Finanzkraft des Elternhauses abhängig ist wie in der BR Deutschland, nicht davon, dass schon an den Schulen – vor allen an den Hauptschulen – ein Kampf ums wirtschaftliche Überleben beginnt, der jeden tieferen Gedanken erstickt, nicht davon, dass in der BR Deutschland Menschen einfach weggeworfen werden. Stattdessen tun es die allerwertesten Politiktreibenden wie Pippi Langstrumpf und machen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt. Und damit es niemand bemerkt, gibt es eben die Bundeswehr im Inneren, einen politisch gewünscht rechtsfreien Raum im Internet der BRD, der zu beliebiger Willkür führen kann und ganz viel Brot und Spiele und Tinnef für die Massen. Und Internet-Zensur. Und Überwachung gegen jeden sich formierenden Widerstand gegen die kriminelle Bande von bis zum Grundgesetzbruch verbrecherischen Menschen, die sich die BRD längst unterm Nagel gerissen hat. Die nahe liegende Frage, warum alle Mordläufer in der BRD ausgerechnet an einer Schule morden wollten, kommt ebenso wenig auf wie die ebenfalls nahe liegende Frage, ob die Bereitschaft zur völlig unreflektierten, verzweifelten Gewalt wohl in irgendeinem Zusammenhang mit dem bürgerlichen Suff in den Schützenvereinen stehen könnte, in denen bislang alle Mordläufer in der BRD den Umgang mit einer Schusswaffe gelernt haben. Und damit auch weiterhin keine solchen Fragen aufkommen, lässt man Hintergrundmaterial einfach aus dem Internet verschwinden.

Und der nächste Mordläufer kommt gewiss. Und wird gewiss genau so behandelt. Und das Gruselkabinett im Reichstag redet von »Killerspielen« und vom »Jugendschutz« und fühlt sich sicher wie in einem Führerbunker. Gute Nacht, Deutschland!

Ich glaube, der Stil ist klar geworden…

Ein Kommentar zu Wut!

  1. Interessengemeinschaft gegen Grundgesetzbruch (IgG) sagt:

    27.12.2017;

    Hallo Elias,
    die zu lösenden Probleme sind vielseitig und verlangen nach logisch-vernünftigen Lösungen. Die Beteiligung bei der Erarbeitung der Lösungen ist in unserer Nazi-/ Stasi-Demokratie systembedingt,um irgendwann eine gerechte Demokratie zu erhalten. Hierbei muss auch eine Menge Geduld Zuversicht und Beharrlichkeit aufgebracht werden, wenn möglichst viele dahin mitgenommen werden sollen.

    Wir haben als erstes die Gesetzgebung und ihre Ausführenden auf’s Korn genommen. Dort muss zunächst die Gerechtigkeit die Gleichbehandlung, die Opferbehandlung mit vollständiger Wiederherstellung der Gesundheit, der finanziellen Verluste und der absolute (!) Schutz der Natur (weltweit) in den Gesetzestexten effektiv und zeitnah wirkend formuliert sein.
    Ist das erfolgt, ist die Zeit gekommen, dies in die Köpfe der Politiker, Richter und Richterinnen zu bringen.

    Dann beginnt erst das Zeitalter für unsere nachfolgende Gesellschaft in den gerechten, demokratischen Rechtsstaat.

    Geben Sie Ihrem Tatendrang diese Richtung ohne öffentliche Anerkennung zu verlangen. Die kommt irgendwann ganz von selbst.

    W. Kuhn (IgG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.