Democracy Dies in Darkness

So sieht gegenwärtig die Website der Washington Post aus, wenn man sie mit einem hinreichend gegen Internetkriminalität und Malvertising abgesicherten Webbrowser betrachtet:

Eine leere weiße Seite, überschrieben mit 'The Washington Post' und dem Claim 'Democracy Dies in Darkness'.

Der immer noch sichtbare Reklamespruch »Demokratie stirbt in der Dunkelheit« ist so wunderbar passend zu einer Website, die völlig inhaltslos dargestellt wird, wenn das eigentliche und einzige Geschäft der Contentindustrie nicht mehr möglich ist: Die Vermarktung von Werbeplätzen. Diese Realsatire ist besser als jede Satire.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Democracy Dies in Darkness

  1. Bio sagt:

    Der Spruch passt nicht nur wunderbar zu der leeren Ansicht, sondern passt auch hervorragend als Beispiel zur Propaganda und den Lügen der Mainstreammedien, hier der Washington Post, die mit wirklicher Demokratie so rein gar nichts am Hut hat!

    Prof. Noam Chomsky – Das Propagandamodell & die politische Ökonomie der Massenmedien | RÜCKBLICK

    Das folgende Video ist eine acTVism Übersetzung und Synchronisierung eines Vortrags, den Prof. Noam Chomsky an der University of Wisconsin am Abend des 15. März 1989 gehalten hat. Darin stellt er das Propagandamodell vor und erklärt anhand zahlreicher Beispiele aus der Berichterstattung über auswärtige Angelegenheiten, wie Propaganda und systemische Verzerrung in den Massenmedien wirken.

    Alt, aber deshalb nicht weniger informativ, im Gegenteil!

  2. Bio sagt:

    Ach wart mal, da war doch mal was bezüglich »Darkness« und dieser Washington Post, das Propagandablatt vom CIA Kumpel Bezos.

    Jeff Bezos Is Doing Huge Business with the CIA, While Keeping His Washington Post Readers in the Dark

    Written by Norman Solomon / AlterNet December 18, 2013

    News media should illuminate conflicts of interest, not embody them. But the owner of the Washington Post is now doing big business with the Central Intelligence Agency, while readers of the newspaper’s CIA coverage are left in the dark.
    […]

    Also schon etwas länger Left in the Darkness….. Noch Fragen Kienzle? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.