Zur aktuellen PR-Kampagne zum Ihmezentrum

Foto eines hässlichen kaputten Apparates mit einem Mikrofon, einem Lautsprecher, einen Drucktaster (als Rufknopf beschriftet) und einem Schlitz zum Einführen einer Karte (als Codkarte beschriftet), der immer noch dreckig und verrostet im Sockelgeschoss des Ihmezetrums herumsteht. Dazu der Text: Wenn Sie immer noch nicht genug haben und noch mehr PR-Lügen über die Sanierung des Ihmezentrums hören möchten, legen Sie einfach ihre Codkarte ein oder drücken sie den Rufknopf!

Und nein, diese Satire ist keineswegs unfair, denn dieser hässliche Apparat steht immer noch im Sockelgeschoss und grüßt kaputt und verrostet aus den Siebziger Jahren. Ich vermute, er wird auch zur Eröffnung des Berliner Fluchhafens noch vor sich hinrosten und jeden Vorübergehenden daran erinnern, dass bislang niemand irgendein Interesse daran hatte, Arbeiten am Ihmezentrum durchzuführen, wenn sie nicht gerade unbedingt nötig waren. Das Interesse am Einstreichen öffentlicher Gelder ist hingegen viel größer.

Wer es haben möchte: Das Bild gibt es auch in groß. Es ist unter den Bedingungen der Piratenlizenz lizenziert, also viel Spaß damit! 😉

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.