Verchipt!

Ich war in den vergangenen Monaten immer wieder einmal sehr erheitert, wenn mir erwachsene Menschen von durchaus gewöhnlicher Schulbildung sagten, dass sie sich nicht impfen lassen wollten, weil ja Microchips im Impfstoff seien – und kurz darauf, oft nur wenige Minuten später ihr Smartphone aus der Tasche holten, ihre Peilwanze, die sie durch ihr ganzes Leben tragen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Verchipt!

  1. Evel Knievel sagt:

    Stimmt schon, kann man drüber lachen.

    Was aber ebenso erheiternd ist, wenn nicht noch ein wenig mehr – wenn so Möchtegerne gebildete wie Du von impfen und Impfstoffen sprechen und damit nur den euphemistischen Müll nachplappern und dazu noch anscheinend gar keine Ahnung haben, was man mit dem (O-Ton Moderna) »Betriebssystem« in Zukunft alles machen könnte.

    Ich geb Dir mal ein Tipp. Paranoid genug scheinst Du ja zu sein (Peilwanze usw.):
    mwi.usma.edu/mwi-video-dr-charles-morgan-neurobiology-war/

    Und wenn das nicht reicht, einfach mal dort nach genetic suchen:
    http://www.gov.uk/government/publications/human-augmentation-the-dawn-of-a-new-paradigm
    Und die Deutschen sind da auch nicht fleißig mit von der Partie:
    bundeswehr.de/de/organisation/weitere-bmvg-dienststellen/planungsamt-der-bundeswehr-/human-augmentation-verbindung-mensch-maschine-planungsamt-5016384

    Und nun, weiter lachen – ist ja alles nur ne Verschwörungstheorie….. m(

    • Evel Knievel sagt:

      Wenn Du etwas auf Deutsch brauchst:
      Suchmaschine z.B. -> Dr. Charles Morgan Neuro­bio­logie Yale DARPA CIA West-Point

    • Evel Knievel sagt:

      Ach und nur mal so gaaanz nebenbei. Du Vollpfosten kannst das natürlich zu 100% garantieren, dass da keine Chips in DEN (Mehrzahl, nicht nur eine) Spritzen sind – nicht wahr?!

      Ich hingegen kann mich mit fasst an zu 100% grenzender Sicherheit auf meine Quellen im Feed verlassen. Nicht dass ich diese Info nicht schon gehabt hätte, nur ist mir die Quelle zuvor nicht mehr geläufig gewesen und weiß nun auch nicht mehr genau um was es ging, aber heute kam da so ein PDF durch den Feed, dass Hitachi Chips schon 2008 entwickelte, die durchaus in so eine Spritze und durch die Nadel passen.
      […]Now Hitachi, the maker of that chip, is aim-ing even smaller. Last year it announced a work-ing version of a chip only 0.05 mm on a side and 0.005 mm thick. Almost invisible, this prototype has one sixty-fourth the area yet incorporates the same functions as the one in the Expo tickets. Its minuteness, which will allow it to be embedded in ordinary sheets of paper, heralds an era in which almost anything can be discreetly tagged and read by a scanner that it need not touch.[…]
      http://www.cs.virginia.edu/~robins/RFID_Powder.pdf
      2008!
      Nicht dass ich das jetzt behaupten würde, in den Spritzen wären solche RFIDs drin, nö, aber das Gegenteil kann ich auch nicht garantieren.
      Das Lustige bei Deinem Post ist nur die Verbindung mit den Peilwanzen / Smartphones, weiter nichts. Also dass Menschen mit solchen Peilwanzen Bedenken wegen solcher Chips hätten.

      Aber das ist bei Dir vermurl. eh nur ein Strohmann zum bashen der Impfskeptiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.