Was Twitter-Nutzer demnächst lesen dürfen…

Die folgende Mail ist bei einigen Twitter-Nutzern angekommen. Ich zitiere sie hier in anonymisierter Form ohne weiteren Kommentar. Die holprige Sprache, die sich teilweise wie eine schnell überarbeitete Google-Übersetzung eines englischen Textes liest, entspricht dem Original. Ich habe einige Stellen mit besonders fragwürdigen Ausdrucksweisen durch sic! gekennzeichnet.

Von: Twitter <info (at) twitter (punkt) com>
Gesendet: Freitag, 12. September 2014, 20:xx Uhr
Betreff: Die neuesten Produkt- und Richtlinien-Updates von Twitter

Hallo [Hier stand der Twitter-Name],

Wir haben unsere Datenschutzbestimmungen und Allgemeinen Geschäftsbedingungen aktualisiert

Wir haben unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen aktualisiert, um neue Funktionen, die wir gerade testen (beginnend in den USA), widerzuspiegeln [sic!]. Dadurch möchten wir Dir ermöglichen, Fanartikel [sic!] von einigen der beliebtesten Vertreter auf Twitter zu erwerben, ohne dabei Twitter zu verlassen.

Die Aktualisierung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bringt Bedingungen ein [sic!], die die Nutzung unserer Handelsangebote [sic!] umfassen. Die neuen Bedingungen beschreiben außerdem Dein Verhältnis zu Verkäufern von Fanartikeln [sic!], einschließlich ihrer Verantwortung für die Auftragsabwicklung, Lieferung und Rückgabe.

Und da Du bestimmte Informationen angeben musst, um einen Kauf zu tätigen, z.B. eine Kreditkartennummer und Lieferadresse, beinhaltet die Aktualisierung der Datenschutzbestimmungen neue Abschnitte bezüglich dieser Informationen. Dir werden ebenfalls Bestimmungen bezüglich Handelsdienstleistungen angezeigt, die wir in Zukunft testen werden, wie z.B. spezielle Angebote, die Du in ausgewählten Geschäften mit Deiner Kreditkarte einlösen kannst.

Wir haben die Datenschutzbestimmungen auch aktualisiert, um zu verdeutlichen, wie andere Bereiche unseres Dienstes funktionieren [sic!]. Dazu gehört Folgendes:

  • Dass wir möglicherweise um zusätzliche Accountdaten bitten [sic!], um Spam, Betrug oder Missbrauch zu vermeiden.
  • Die breite Masse, die öffentliche Profilinformationen und Tweets erhält [sic!], einschließlich Suchmaschinen, Anbieter und Herausgeber [häh!].
  • Die Arten von nicht-privaten oder nicht-persönlichen Informationen, die mit anderen geteilt werden, einschließlich Erfahrungsberichten an Werbeträger [sic!] über die Darbietung ihrer Werbekampagnen.
  • Wie wir bestimmte Arten von Informationen sammeln, einschließlich Ortsangaben (wie z.B. durch die IP-Adresse oder Zugangspunkte in der Nähe) und Informationen darüber, wenn Du über Twitter eine andere Applikation installierst.
  • Dass wir möglicherweise übereinstimmend mit unseren jeweiligen Datenschutzbestimmungen Daten mit unseren Tochterfirmen teilen [sic!], z. B. wenn Du Deine Twitter Anmeldedaten nutzt, um Dich bei Vine, unserem Dienst für kurze Videos, anzumelden, oder um durch MoPub, unsere auf Mobiltelefone konzentrierte Werbebörse, bessere Werbung anzuzeigen [sic!].

Wir haben ständig weitere spannende Produktneuheiten [sic!], behalte also den offiziellen Twitter Blog im Auge oder folge @twitter , um auf dem Laufenden zu bleiben. Danke, dass Du Twitter nutzt!

– Das Twitter Team

Ich wünsche euch allen auch in Zukunft viel Spaß mit den Monetarisierungsversuchen eines börsennotierten Unternehmens ohne seriöses Geschäftsmodell.

Diese E-Mail von Twitter wurde mir von @balouqlc@quitter.se zugesteckt.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Was Twitter-Nutzer demnächst lesen dürfen…

  1. Roland sagt:

    Darf ich mal deinen »Like«-Button kopieren, den Text dahinter auf Englisch uebersetzen und bei mir einbauen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.