Nur Flameoids in Slade 3

Wer den Map-Editor von Slade 3 verwendet, kann auf einen eigenartigen Fehler stoßen, den ich mir auf die Schnelle auch nicht erklären kann.

Ich erkläre hier das Problem und wie man dieses Problem in der Linux-Version von Slade 3 lösen kann.

Das Symptom: Man versucht, eine Doom-Map mit dem Map-Editor zu editieren. Dabei stellt man im Things-Modus fest, dass man nicht die Things aus Doom einfügen kann, stattdessen werden die Things aus Chex Quest angezeigt. Bei der Bearbeitung einer Doom-Map werden viele Things als »unknown« angezeigt, weil sie in Chex Quest nicht existieren. Der Dialog für den Typ eines Thing sieht so aus:

Screenshot

Die Sprites werden in diesem Dialog richtig dargestellt. (Im Beispiel sind die Sprites nicht aus Doom, sondern aus Freedoom Phase 2, das Problem tritt aber auch mit Doom-Maps auf).

Strokelei: Man kann zwar das Base-WAD einstellen, aber es gibt keine Möglichkeit, irgendwo einzustellen, welches Spiel mit diesem WAD implementiert wird. Wenn es einen Automatismus gibt, der das erkennen soll, versagt dieser Automatismus.

Nach emsigen Durchklicken des Einstellungsdialoges landet man schließlich in den »Advanced Settings«, wo es einen String für den Schlüssel »game_configuration« gibt, der auf chex1 gesetzt ist.

Screenshot

Es ist möglich, diesen Schlüssel dort zu ändern, aber wenn man ihn durch etwas wie doom2 ersetzt, auf Apply und anschließend auf OK klickt, um danach Slade neuzustarten, stellt man fest, dass das Problem nicht gelöst ist. Nach dem Neustart von Slade steht dort wieder chex1.

Das Problem scheint nicht lösbar zu sein.

Abhilfe (Linux-Version): Slade beenden und die Konfigurationsdatei direkt bearbeiten. Die Konfiguration befindet sich im Verzeichnis ~/.slade3. Die Datei slade3.cfg im Lieblingseditor öffnen, nach der Zeichenkette »game_configuration« suchen und den zugeordneten Wert doom2 von Hand eintragen.

Das Format der Konfigurationsdatei dürfte selbsterklärend sein:

Screenshot des Editors mit der geöffneten Konfigurationsdatei.

Nachdem diese Datei gespeichert wurde, ist das Problem behoben. Sollte es einmal erforderlich sein, dort eine andere Zeichenkette als doom2 zu hinterlegen – zum Beispiel, weil man Maps für Chex Quest machen möchte – ist hoffentlich niemand, der sich ernsthaft als Map-Developer probieren möchte, mit dieser Bearbeitung einer Konfigurationsdatei überfordert.

Screenshot aus einer eigenen Doom-Map mit den Freedoom-Texturen

Gut, dass das Problem doch lösbar war.

Andere Betriebssysteme: Ich weiß nicht, wo Slade unter anderen Betrübssystemen seine Konfiguration hinspeichert. Wer es weiß oder rausgefunden hat, weil das gleiche Problem auftrat: Immer nur her mit der Information. Niemand hat Spaß daran, solche Strokeleien selbst zu finden…

Dieser Beitrag wurde unter Technisches abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.