Cannabislegalisierung

Lasst euch nicht irreführen von Nebelwörtern wie »kontrollierte Abgabe« und »Jugendschutz«, die so wohltätig daher kommen, um das gewollte Untätig zu verbergen! Eine so genannte »Cannabislegalisierung«, die nicht bedeutet, dass ich in den nächsten Aldi gehen kann und mir da meine zwei Gramm Shit Marke »Schwarzer Brösel, extra stark« aus dem Regal nehmen und kaufen kann – nicht, ohne an der Kasse einen Spruch zur unverschämten Cannabissteuer zu machen – ist keine Legalisierung.

Den Wodka kann ich mir nämlich ganz genau wie eben beschrieben beim Aldi kaufen. Und damit hat niemand irgendein Problem. Weder mit unkontrolliertem Konsum noch mit Jugendschutz noch mit sonst irgendwas.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Cannabislegalisierung

  1. Codo der Dritte sagt:

    Du hast Probleme, echt!
    Weil das eine Scheiße ist, der unkontrollierte Verkauf und Konsum von Alkohol, muss das andere natürlich auch so Scheiße sein, genauso unkontrolliert! m(

    Und nein, wir leben nicht in Deiner Traumwelt, wo der unkontrollierte Verkauf / Konsum gar kein Problem wäre.

    Warum wird dass denn überhaupt legalisiert, etwa weil die Vernunft Einzug in die Hirne der Berufslügner gefunden hat?
    Ganz sicher – LOL!
    Nicht etwa um die Steuern abzusahnen und im Zuge dessen, da nun die Zeit reif dafür ist, die Massenhypnose[1] auch bei den Kiffern, die bekanntlich nicht so auf Alkohol stehen, zu unterstützen und die Massenverblödung voranzutreiben? Niemals – LOL! Bei den Kiffern geht das gar nicht, die sind dagegen immun – LOL!
    Gewiss gibt es Kiffer, die ihr Hirn benutzen und dazu auch die psychedelische Wirkung des Stoffs – aber die sind sicherlich in der Minderheit. Die meisten die ich so in all den Jahrzehnten kennen gelernt habe, sind im Grunde von Trinkern kaum zu unterscheiden (wenn man die versch. Wirkung der Stoffe etwas ausklammert). An tiefenindoktrinierten Hohlköpfen ändert auch das Kiffen nichts zum positiven einfach so durch den Konsum, ganz im Gegenteil – wie bei einer Hyperinflation gehts nun im Galopp in die Idiocracy! Muss ich Dir Esowatch- / Psiram-Fan da echt noch auf die Sprünge helfen, oder bist Du nur mal wieder am heucheln diesbezüglich?

    Und jetzt penn weiter alter Mann, „Am Tag, als Conny Kramer starb“!

    [1] https://www.rubikon.news/artikel/zerschlage-und-herrsche

    Ach, und dass niemand mit dem unkontrollierten Verkauf / Konsum etc. von Alkohol ein Problem hätte, ist mal wieder ein netter Sprachfick von Dir – Du bist ja niemand, nicht wahr? Oder hast Du da keine Probleme damit, bei diesem Geschreibsel? Und wie sieht das als Alkoholiker aus – na, gar keine Probleme, hattest Du nie? TzTz – lächerlich…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.