Mal ein bisschen DooM

Vor einigen Tagen habe ich an anderer Stelle mal angemerkt, dass meiner Meinung nach jeder Mensch versuchen sollte, ein DooM-Level zu gestalten. Die Engine ist viel einfacher als moderne Engines, vollständig dokumentiert und kann eigentlich von jedem Menschen mit durchschnittlichem technischem Interesse beherrscht werden.

Auf der Grundlage der beschränkten Möglichkeiten dieser über zwei Jahrzehnte alten Engine interessante Level zu bauen, ist eine Kunstform, die viel häufiger praktiziert werden sollte. Es gibt keine Möglichkeit, mit grafischen Effekten Atmosphäre zu schaffen, aber die Grafik ist völlig hinreichend. Auch MIDI-Musik reißt heute niemanden mehr vom Hocker. Die Beschränkungen trainieren darin, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Nun, ich will es mal so sagen: Ich veröffentliche hier eine frühe Beta-Version eines DooM-WADs mit zurzeit nur einem einzigen Level, von dem mir andere gesagt haben, dass er gar nicht so schlecht sei. (Meiner Meinung nach waren sie nur von der wohlgewählten Musik für diesen Level beeindruckt, so dass sie nicht bemerkt haben, wie bescheiden der Level in Wirklichkeit ist.) Ich persönlich finde diesen Level viel zu einfach, aber er ist auch als MAP01 konzipiert und hat von daher einen eher einführenden Charakter. Er ist übrigens auch nicht besonders groß.

Wer es einmal ausprobieren möchte, bediene sich: Download der Beta-Version des DooM-WADs »Not Phobos Again« (ZIP-Archiv, 387,7 KiB)

Hier als »Appetitanreger« nur ein Screenshot des letzten Raumes, gerendert von GZDoom:

Screenshot DooM-WAD: Not Phobos Again

Falls jemand davon Appetit bekommen hat, aber kein altes Original-DooM-WAD mehr herumliegen hat: Natürlich kann man »Not Phobos Again« auch mit dem freien, unter BSD-Lizenz lizenzierten Freedoom als IWAD spielen (dessen eigene Level aber teilweise nicht so dolle sind). Damit sieht zwar vieles ein bisschen anders aus…

Screenshot DooM-WAD: Not Phobos Again mit Freedoom

…aber das fällt niemals unangenehm auf (wenn man einmal von einigen Sprites absieht). Generell ist Freedoom ein bemerkenswert weit fortgeschrittenes Projekt, ein freies DooM zu schaffen, das Unmengen sehr guter WADs auf völlig freier Software spielbar macht. (Wer einmal ein wirklich schwieriges Spiel zocken möchte, kann sich zum Beispiel an Alien Vendetta auf »Ultra Violence« versuchen – ich bin dabei wohl tausend Tode gestorben!)

Ein gut geeigneter Sourceport zum Spielen ist das schon erwähnte GZDoom oder auch PrBoom Plus (Vorsicht, dieser Link geht leider zu Sourceforge). Leider funktioniert »Not Phobos Again« nicht mit jedem Sourceport und auch nicht mit dem alten Original-DooM, weil ich ein paar Features des Sourceports »Boom« nutze. Aber das Original-DooM ist ja auch eine MS/DOS-Anwendung, die auf einem modernen Betriebssystem wohl nur noch mit Mühe (oder mit einer DOSBox) zum Laufen gebracht werden kann. ;)

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Dieser Beitrag wurde unter Download abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.