Blockchains und andere Ketten

Das Wesen digitaler Werke ist es, dass sie beliebig und ohne Verlust kopiert werden können, dass es an ihnen prinzipbedingt keinen Mangel geben kann. Dieses Wesen muss ihnen belassen bleiben, denn es das Eine, in dem Freiheit steckt. Ich will weder Blockchains noch andere Ketten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Blockchains und andere Ketten

  1. Evel Knievel sagt:

    Buy Digital Album – name your price

    Das steht bei Dir bei Bandcamp. Was ist das anderes? Na, auf den ersten Blick sieht das doch gaaaanz anders aus und es sind ja auch keine NFTs nicht wahr?

    Entweder A Du hast keine Ahnung von NFTs, denn es ist KEIN Kopierschutz oder muss immer eine Verhinderung des kopierens sein, ganz im Gegenteil, schließt sich beides nicht zwangsläufig aus, sondern kann sich auch ergänzen. Ein Werk das als NFT verkauft wurde, kann auch weiterhin kopiert werden, wenn man das so will.

    Oder B, ich glaube gar nicht, dass Du das nicht weißt und bist mal wieder am heucheln, da Du Dir sicher bist, dass niemand für Dein Kram irgendwie viel Geld latzen will und das so, dass er das mit einem NFT auch herumzeigen und damit angeben könnte – das Beispiel oben unterstreicht das noch, dass Du gerne ja doch etwas Pinke annehmen würdest, wenn es jemand denn latzen wollte – für einen weitgehend unbekannten unnützen Bettlerkünstler.

    Das alles bedeutet nicht, dass ich den Tokenkram bzw. Coinkram überhaupt mag, aber deine gespaltene Zunge, die Du ggf. noch nicht mal bemerkst ist schon übelst, wenn Du hier nicht doch planlos daher prabbelst.

  2. Evel Knievel sagt:

    Nur mal so nebebei, von wegen Kunst und Freiheit usw.

    Falls Du es noch nicht mitbekommen hast. Bandkamp ist eine Seite von Verbrechern.

    Wenn Du da also selbst noch länger bleibst, ist es eindeutig, was man von Dir und Deiner heuchelei nicht nur halten kann und darf, sondern muss!!
    Für die paar Groschen sich so zu verkaufen…. kaum noch zu überbieten….

    Und falls Du es nicht glaubst, hier das Video von Skitekk, ab 32:55 min über Bandkamp. Wenn Du es aber nicht bald schaust ist es vielleicht schon gelöscht und Du hättest eine Ausrede, »ich hab nix gewusst!« LOL

    Rapbellions Statement (Platz 1, Zensur, Medienboykott)
    youtube.com/watch?v=Z5_7g62JODQ
    Mein Name ist Skitekk und das ist mein Statement zu den aktuellen Geschehnissen rund um das »Ich mach da nicht mit« release von den Rapbellions feat. Xavier Naidoo. Es wurde Zeit die Ereignisse der letzten Tage vernünftig zusammenzufassen damit auch Aussenstehende begreifen worum es hier überhaupt geht. Ich bedanke mich im voraus an jeden der sich die Zeit nimmt das Statement bis zum Ende zu gucken und es richtig zu verstehen. Warscheinlich wird es wieder stark gedrosselt oder schnell gelöscht, deswegen dürft ihr es gerne runterladen und selber reuploaden.

    Also. Ich werde das ggf. beobachten. So rein für mich und für meine Meiung über Dich, wie Du darauf reagierst und ob Du bei Bandcamp bleiben wirst…. falls Du Dir keine Blöße geben willst, dann lösche diesen Kommentar so schnell Du kannst…

    • orinoco sagt:

      Hi Evel Knievel,

      Danke für die Info bzw. Anregung. Politische Videos sind für mich immer etwas ermüdend, aber ich denken ich hab den Punkt verstanden. Ich sehe das alles zwar etwas differenzierter z.B. ist es weit eher Untreue als Diebstahl was bandcamp macht (was aber letztlich auf’s gleiche rausläuft), wenn sie es denn gemacht haben (ich versuche auch immer die andere Seite zu hören, bevor ich mir eine Einschätzung bzw. ein Urteil erlaube, bandcamp scheint aber eher schweigsam zu sein) und mit Titulierungen und »Du, du, du« bin ich auch eher vorsichtig und versuche die Person als Ganzes und deren einzelne Handlungen voneinander zu trennen. Erstaunlich, dass dieses Video noch nicht von der youtube-Zensurschere erwischt wurde. Im Gegensatz zu dem Musikvideo was viral ging und wohl auch noch geht (selbst der Stürmer 2.0Tagesspiegel hat darüber berichtet) hat es wohl noch nicht genug Klicks.
      Interessant finde ich auch die längeren Kommentare unter dem Video. insbesondere der von f5l43afriCl5qr. Es ist immer ein Problem wenn Geld im Spiel ist und besonders wenn auch noch das Internet dabei ist. Mit dem Erwerb oder Verkauf digitaler Güter bin ich daher auch vorsichtig und eher zurückhaltend.
      //bandcamp Rapbellions//
      //Bandcamp Kritik//
      //bandcamp Zensur//

  3. Evel Knievel sagt:

    Ach und nicht nur Bandcamp sind diese Verbrecher – iTunes, also Apple hat z.B. den schon gekauften Song wieder von Händies gelöscht!
    Wie war das nochmal, damals bei Amazon/Kindle mit 1984 von Orwell – war alles nur ein versehen?! LOL

    Du gehört nun quasi dazu, zu diesen Faschos und Verbrechern! Kannst Du verdrängen, aber das ändert auch nichts daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.